Cora Schumacher: „Seit der Scheidung lasse ich niemanden so leicht an mich ran“

Cora Schumacher will es wissen: In „Coras House of Love“ will sie endlich ihren Traummann finden! Was ihr dabei besonders wichtig ist und wieso sie hofft, dass sich ihr Sohn David die Show auch ansieht, verrät Schumacher im GALA-Interview.

„Liebeskummer lohnt sich nicht, my Darling…“ Cora Schumacher hatte in den letzten Jahren kein Glück in der Männerwelt: Seit der Scheidung von Ralf Schumacher, 45, kann sie „nur schwer jemanden an sich ranlassen“ – sie wurde oft enttäuscht. Doch das soll sich jetzt ändern.

Cora Schumacher über die Liebe

Die 43-Jährige will nun im TV ihre große Liebe finden. In „Coras House of Love“ buhlen ab dem 21. August zehn Männer um die schöne Blondine. Was ihr bei Mr. Right besonders wichtig ist? „Er sollte emphatisch, respektvoll und intelligent sein. Und Verantwortung übernehmen können“, erzählt Cora Schumacher im Interview mit GALA. Sie wünscht sich „eine starke Schulter“ und „eine gemeinsame Zukunft“ – sogar eine zweite Hochzeit schließt sie nicht aus.

GALA: Sie treffen einen Mann zum ersten Mal. Worauf achten Sie?
Cora Schumacher: Grundsätzlich muss es erstmal „Klick“ machen, ich muss eine gewisse Anziehungskraft spüren. Da ist im ersten Moment natürlich das äußere Erscheinungsbild wichtig, aber danach zählen nur noch die Charaktereigenschaften, die einen Menschen von innen schön werden lassen. Trotzdem würde ich sagen: Ohne eine optische Anziehungskraft funktioniert eine Beziehung nicht.

Welche Eigenschaften sind Ihnen bei Männern wichtig?
Ich bin ein humorvoller Mensch, ich lache gerne, auch über mich selbst. Das sollte ein Mann auch können. Und ich bin sehr kritikfähig, das würde ich mir von meinem Partner auch wünschen. Außerdem sollte er emphatisch, respektvoll und intelligent sein. Und Verantwortung übernehmen können und das wollen, damit wir uns eine gemeinsame Zukunft aufbauen können.

Cora Schumacher: „Sex gehört zu einer gesunden Beziehung“

Wie wichtig ist Ihnen Sex in Ihrer Beziehung?
Das geben die wenigsten zu, aber Sex gehört doch zu einer gesunden Beziehung. Ich finde es total schade, dass vor allem wir Frauen so wenig über unser Sexleben sprechen. Männer sind da ganz anders und sprechen offen mit ihren Kumpels über die letzten Bettgeschichten.

In Ihrer Pressemitteilung steht: „Ich möchte, dass ein Mann die Person Caroline Brinkmann kennenlernt und nicht nur das öffentliche Bild sieht, dass man vermeintlich von Cora Schumacher hat.“ Inwieweit unterscheiden sich Caroline Brinkmann und Cora Schumacher voneinander?
Ich habe mir in den letzten Jahren ein Schutzschild aufgebaut. Nach meiner Scheidung bin ich extrem vorsichtig geworden und lasse niemanden so leicht an mich ran. Ich habe zwar das, wonach viele streben – Geld und Ruhm – aber mich erdrückt das manchmal.

Als private Person wünsche ich mir einfach ein normales Privatleben mit einem normalen, bodenständigen Partner.

Wie hat Ihre Vergangenheit Sie verändert?
Ich habe gelernt, auf mich und mein Geld aufzupassen und mich nicht von Partnern oder vermeintlichen Freundinnen ausnutzen zu lassen. Viele meiner Bekanntschaften in den letzten Jahren haben sich nicht sonderlich für mich, Caroline Brinkmann, interessiert, sondern waren eher von dem ganzen Drumherum begeistert.

  Cora Schumacher sucht die große Liebe nun im TV ("Coras House of Love" – ab 21. August 2020, immer freitags auf Joyn).
Cora Schumacher sucht die große Liebe nun im TV („Coras House of Love“ – ab 21. August 2020, immer freitags auf Joyn).
© Joyn/Stephan Pick

Jetzt suchen Sie einen Partner in einer TV-Show („Coras House of Love“ – ab 21. August 2020, immer freitags auf Joyn). Wie kam es dazu?
Im alltäglichen Leben ist es für mich als Frau, die in der Öffentlichkeit steht, auch nicht wirklich einfach, einen Mann kennenzulernen.

Cora Schumacher: Das Problem der Dating-Apps

Und das ist im TV anders?
Wenn ich mich bei einer Dating-App anmelde, muss ich mir entweder ein Fake-Profil erstellen oder mich mit meinem richtigen Namen anmelden. Von Fake-Profilen halte ich allerdings nichts, deswegen müsste ich mich mit meiner wahren Identität anmelden. Und dann ist es ja das gleiche Risiko wie in einer TV-Show: Melden sich Männer, die nur auf meine Bekanntheit aus sind oder mich tatsächlich kennenlernen?

Und welche Erfahrungen haben Sie beim Online-Dating gemacht?
Ich war nur einmal ganz kurz auf einem Dating-Portal angemeldet. Das hat jedoch nicht funktioniert… (lacht)

Wie schade!
Ja! Aber Männer haben auch oft Angst vor mir beziehungsweise davor, mich anzuschreiben. Das erschwert die ganze Sache. Durch mein öffentliches Bild entstehen vielleicht bei dem ein oder anderen gewisse Berührungsängste, mit mir in Kontakt zu treten.

Aber die starke Frau, die ich im Fernsehen oft gebe, bin ich zuhause nicht immer. Auch eine starke Frau braucht eine starke Schulter!

Wie sieht ein perfektes Date für Sie aus?
Ein perfektes Date kann man nicht planen, entweder es ergibt sich oder eben nicht. Wenn ich jemanden kennenlerne, merke ich aber recht schnell, ob ich etwas zwischen uns spüre. Für mich gibt es keinen perfekten Ort für das erste Kennenlernen.

  Cora Schumacher sucht die große Liebe nun im TV ("Coras House of Love" – ab 21. August 2020, immer freitags auf Joyn).
Cora Schumacher sucht die große Liebe nun im TV („Coras House of Love“ – ab 21. August 2020, immer freitags auf Joyn).
© Joyn/Stephan Pick

Hatten Sie schon mal ein richtig schlimmes Date?
So richtig schlimm nicht, nein. (lacht) Aber wenn es offensichtlich so gar nicht passt, dann fackle ich auch nicht lange und beende den Abend mit besten Wünschen.

Küssen beim ersten Date: Ja oder nein?
Jein. (lacht) Ich habe keine festen Regeln beim Dating.

Wie kann ein Mann Sie beeindrucken?
Für mich sind teure Autos oder große Häuser nicht wichtig, für mich zählen andere Werte. Mich beeindruckt ein Mann, der meine Sorge als seine betrachtet, mir mal etwas kocht oder im Haushalt hilft. Normalerweise mache ich alles alleine, aber ein gemeinsames Leben mit dem richtigen Mann stelle ich mir einfach schön vor.

Sie haben vorhin schon angedeutet, dass Sie es in Ihrer Vergangenheit nicht immer einfach hatten. Wie haben Sie den Glauben an die große Liebe nicht verloren?
Durch meine Schulteroperation im letzten Jahr hatte ich sehr viel Zeit zum Nachdenken und war auf mich alleine gestellt, ich musste mich zwangsläufig mit mir und meinem Leben auseinandersetzen. Und da ist mir bewusst geworden, dass ich einfach nicht weiter alleine durchs Leben gehen möchte – vor allem nicht im Alter, wir werden ja alle nicht jünger. Seit meiner Scheidung kann ich nur schwer jemanden an mich ranlassen, aber das will ich jetzt ändern.

Ende März 2019 haben Sie bekannt gegeben, dass die Beziehung mit dem Rocker Lenox A. vorbei ist. Wie gehen Sie mit Liebeskummer um?
Wenn es mir schlecht geht, umgebe ich mich gerne mit meinen Freundinnen und lenke mich ab. Allerdings bin ich bei einer Trennung meistens sehr resolut.

Wie meinen Sie das?
Wenn ich mich von jemandem trenne, dann bin ich konsequent. Ende heißt Ende, da gibt es kein Zurück mehr.

Das sagt Ralf Schumacher zu der TV-Show seiner Ex-Frau

Sind Sie noch mit Ihren Ex-Freunden befreundet?
Natürlich, mit meinem Ex-Freund Lenox bin ich zum Beispiel ab und zu in Kontakt. Nur weil man einen Lebensabschnitt geteilt hat und sich dann voneinander trennt, muss man ja nicht automatisch im Streit auseinandergehen.

Aus Liebe kann auch manchmal Freundschaft werden.

Wenn Mr. Right ein Problem mit der ein oder anderen Verbindung hätte, würde ich offen mit ihm darüber reden und seine Gefühle respektieren. Im Umkehrschluss wünsche ich mir natürlich auch von einem potentiellen Partner, dass er mir gegenüber genauso viel Respekt und Verständnis zeigt, wenn er weiß, dass ich mich unwohl fühle, wenn er in Kontakt mit einer Ex-Partnerin ist.

Was sagt ihr Ex-Ehemann Ralf Schumacher zu Ihrer TV-Show?
Wir sind mittlerweile seit fünf Jahren geschieden. Ob ich meinen neuen Partner nun im Fernsehen oder im Café kennenlerne, ist vollkommen egal. Er hat sein neues Leben und ich meins.

Haben Sie mit Ihrem Sohn über die Show gesprochen?
Ich glaube, für Scheidungskinder ist es immer erstmal komisch, ein Elternteil mit einem neuen Partner zu sehen. Da ist es ganz normal, dass sie die Beziehung hinterfragen. Als ich mal mit einem Polizisten zusammen war, hat David mir direkt gesagt: „Mama, der nutzt dich nur aus!“ Und siehe da: Er hatte recht!

Sprechen Sie mit Ihrem Sohn über Liebe und Beziehungen?
Ich glaube, alle Eltern unter uns kennen das, dass ab einem gewissen Alter manchmal weder ein Rat väterlicher- noch mütterlicherseits gehört werden möchte. (lacht) Man muss akzeptieren, dass die Kinder ihre eigenen Erfahrungen machen müssen – und das auch zu Recht! Er soll sich ganz auf sein Leben konzentrieren und seine Ziele verfolgen. Egal welche Entscheidungen unser Sohn trifft, ich unterstütze jede.

Wissen Sie, ob er sich die Show angucken will?
Wenn er zuschauen sollte, kann er mir gerne wieder einen Tipp geben, er hat ja meistens Recht. (lacht)

Wenn Sie den Richtigen gefunden haben: Können Sie sich vorstellen, nochmal zu heiraten?
Wenn es tatsächlich ein Mann schaffen sollte, wirklich zu mir durchzudringen, und mir das Vertrauen und den Rückhalt gibt, den ich brauche, dann möchte ich eine zweite Hochzeit nicht ausschließen. Aber ich bin ein harter Brocken: So schnell wird das nicht gehen!

Verwendete Quellen:eigenes Interview

Go to Source
Author: Annkristin Engelbrecht