Herzogin Meghan: „Geh mit einem Knall!“ Ihr Fashion-Plan für die letzten Auftritte

Herzogin Meghan gilt als Mode-Ikone – was sie trägt, ist binnen weniger Minuten ausverkauft. Vor allem bei ihren letzten Auftritten als Senior Royal fiel sie durch ihre farbenfrohe Kleiderwahl auf. Nun wird klar: Dahinter steckte ein ausgetüftelter Plan.

Anfang des Jahres machten sie es offiziell: Herzogin Meghan, 39, und Prinz Harry, 35, treten als Senior Royals zurück. Im März absolvierten sie ihre letzten Auftritte in dieser Position – und überließen dabei nichts dem Zufall. Wie die neue Biographie „Finding Freedom: Harry and Meghan and the Making of a Modern Royal Family“ nun enthüllt, steckte hinter Meghans „Rache-Outfits“, wie sie von „Vanity Fair“ einst betitelt wurden, ein interessanter Plan.

„Geh mit einem Knall!“: Meghans Credo für ihre letzten Auftritte

„Geh mit einem Knall!“, soll Daniel Martin, Visagist und enger Vertrauter von Meghan, ihr vor ihren letzten Auftritten als Senior Royal geraten haben. Kein Problem für die Herzogin: Bei ihrem fünftägigen Besuch im britischen Königreich trug Herzogin Meghan neue Kleidung im Wert von rund 26.400 Pfund (circa 29.286 Euro) und setze dabei auf besonders auffällige, bunte Kleider, mit denen sie der internationalen Presse noch lange im Gedächtnis blieb.Prinzessin Diana + Herzogin Meghan im Stylevergleich

Herzogin Meghan: Ihre letzten Outfits als Senior Royal

Aber von vorne. Bei den „Endeavour Fund Awards“ sorgten Meghan und Harry mehr oder weniger zufällig für einen ihrer glamourösesten Auftritte als Ehepaar. Die Herzogin trug ein türkises Midi-Kleid von Victoria Beckham, eine Clutch von Stella McCartney und High Heels von Manolo Blahnik. Harry wählte einen farblich passenden Anzug in dunkelblau. Der plötzlich einsetzende Regen und das Blitzlichtgewitter sorgten schließlich für die besonderen Fotos der Sussexs, die nur wenig später um die Welt gingen.

  Herzogin Meghan und Prinz Harry
Herzogin Meghan und Prinz Harry

Zwei Tage später (7. März 2020) wählte Herzogin Meghan ein weiteres Knaller-Outfit: Beim „Mountbatten Festival of Music“ in der „Royal Albert Hall“ in London war sie mit ihrer roten Designerrobe von Safiyaa der Hingucker des Abends! Dazu kombinierte Meghan Ohrringe von Simone Rocha und ein starkes Make Up, das ihre dunklen Augen betonte. Ein rundum glamouröser Look!

  Herzogin Meghan und Prinz Harry
Herzogin Meghan und Prinz Harry

Für den internationalen Frauentag (8. März) wählte Herzogin Meghan ein schlichteres, aber trotzdem extrem elegantes Outfit. In einem cremefarbenen Bouclé-Blazer des Labels „ME+EM“, einem schlichten weißen T-Shirt und einer schwarzen Highwaist-Hose von Alexander McQueen besuchte Meghan eine Schule im Londoner Stadtteil Dagenham. Besondere Highlights: Die Lederpumps von Jennifer Chamandi sowie die süße Tasche der Londoner Designerin Rejina Pyo.

  Herzogin Meghan
Herzogin Meghan

Bei ihrem letzten Auftritt für die britische Krone entschied sich Herzogin Meghan für ein ganz besonderes Outfit: In einem grünen, eng anliegenden Kleid von ihrer Lieblingsdesignerin Emilia Wickstead und beigen Pumps ihres Lieblingslabels Aquazzura schritt sie am Commonwealth Day selbstbewusst in den Westminster Abbey – trotz der Schlagzeilen und Häme, die sie in den letzten Wochen ertragen musste. Dazu trug sie eine farblich passende Kopfbedeckung von William Chambers sowie eine grüne Tasche von Gabriela Hearst. Ein Look, mit dem sie ihren letzten Auftritt als Senior Royal unvergesslich machte. 

  Prinz Harry und Herzogin Meghan
Prinz Harry und Herzogin Meghan

Steckt eine tiefe Bedeutung hinter den Looks?

Man könnte meinen, dass Herzogin Meghan mit ihren vier Outfits der Heimat ihres Ehemannes auf charmante Art und Weise „Lebewohl!“ sagen wollte. Die Flagge Englands besteht aus den Farben blau, rot und weiß – und Meghan wählte genau jene Farben für ihre letzten Auftritte. Dass sie am Commonwealth Day, als die ganze Welt gespannt auf sie blickte, in einem grünen Kostüm erschien, könnte ebenso kein Zufall sein: Grün ist die Farbe der Hoffnung. Und Meghan und Harry hatten die Hoffnung, endlich ihren Frieden als kleine Familie finden zu können.Der Style von Meghan Markle Fashion-Looks (1561104)

Herzogin Meghan: Das war bei ihrer „Arbeitskleidung“ wichtig

Die Autoren der Biographie „Finding Freedom: Harry and Meghan and the Making of a Modern Royal Family“ schreiben, dass sich Meghan in ihrer neuen Rolle als „stilbewusste, aber preisbewusste Frau“ kleiden wollte – „in der Hoffnung, dass die Presse sich mehr auf ihre humanitäre Arbeit konzentrieren würde und weniger darauf, ob sie auf der Best-Dressing-Liste landet.“ Meghans königliche Garderobe – „ihre „Arbeitskleidung“, wie sie es nannte – musste aus besonderen Stücken in neutralen Farbtönen bestehen. Sie wollte nicht zu protzig wirken oder die Menschen, die sie traf, von der wichtigen Arbeit ablenken. Es war ihr Ziel, einen minimalistischen, aber trotzdem schicken Modezeitgeist, zu repräsentieren.

Von wegen preiswert: Meghan liebt Luxus und Couture! 

Ganz so preiswert war Meghans Garderobe dann doch nicht immer: Die Herzogin lieb außergewöhnliche Couture-Looks wie beispielsweise das maßgeschneiderte Dior-Kleid, das sie zum 100. Jahrestag der „Royal Air Force“ trug oder das rote Valentino-Kleid, welches sie für ihre Ankunft in Marokko wählte. Nicht zu vergessen: Das 56.000 Pfund (rund 62.149 Euro) teure Kleid von Ralph und Russo, das Meghan Markle bei dem Verlobungsfoto-Shooting mit Prinz Harry trug. All das waren spektakuläre Mode-Momente, die von den „Finding Freedom“-Autoren Carolyn Durrand und Omid Scobie allerdings mit keiner Silbe erwähnt werden.

Verwendete Quellen: „Finding Freedom: Harry and Meghan and the Making of a Modern Royal Family“, eigene Recherche

Go to Source
Author: