Herzogin Meghan + Prinz Harry | Royals: Enthüllt: Vor diesem Foto lagen dramatische Tage und Stunden

Für die britischen Royals begann das Jahr 2020 desaströs: Prinz Harry und Herzogin Meghan gaben ihren Rücktritt als Senior Royals bekannt. Einen Tag zuvor zeigten sich sich gut gelaunt bei einem Termin in London – doch das war nur Fassade, wie ein Buch enthüllt.

Schon bevor Herzogin Meghan und Prinz Harry  am 7. Januar am Canada House in London erscheinen, herrscht eine gewisse Erregung in den britischen Medien. Zum einen soll es der erste Auftritt des Paares nach einer sechswöchigen Auszeit in Kanada werden. Zum anderen ist der Termin im offiziellen Terminkalender des Königshauses verzeichnet. Doch warum? Immerhin würden die Sussexes nicht im Auftrag Ihrer Majestät, der Queen, kommen, sondern aus privatem Grund. Man wolle dem High Commissioner Kanadas und seinen Mitarbeiter „für die herzliche (…) Gastfreundschaft und Unterstützung“ während der Auszeit danken, ließen die Royals über einen Sprecher erklären. Die Sensation hinter dem Besuch ahnen zu diesem Zeitpunkt nur wenige Eingeweihte. Doch von vorne.

Herzogin Meghan und Prinz Harry nehmen eine Auszeit in Kanada

Nach Kanada waren die Sussexes nicht aus Vergnügen gereist, sondern wegen Spannungen mit dem Palast. Das behaupten die Autoren des am 11. August erscheinenden Enthüllungsbuches „Finding Freedom – Harry and Meghan and the Making of a Modern Royal Family“. Wörtlich heißt es: 

„Bevor er Großbritannien verließ, hatte Harry einige Male mit seiner Großmutter und seinem Vater und einer Reihe wichtiger [Palast]Mitarbeiter über die dringende Notwendigkeit gesprochen, die Dinge für ihn und seine Frau innerhalb der Palaststruktur zu ändern.“ Harry habe sich von der Presse „gejagt“ und vom Palast ausgenutzt gefühlt. Kurzum: Er war nicht mehr glücklich. Sein Ziel sei es jedoch nicht gewesen, der Monarchie den Rücken zu kehren, sondern „einen glücklichen Platz darin zu finden.“ Doch dieses Vorhaben gaben Harry und Meghan während ihres Aufenthaltes in Kanada schlussendlich auf – und entschieden, ihre Rollen als Senior Royals hinter sich zu lassen.

Harry und Meghan informieren die Queen über den Megxit

Noch vor Weihnachten 2019 soll Prinz Harry die Queen und seinen Vater Prinz Charles – oder vielmehr ihre Büros – per E-Mail über die Megxit-Pläne informiert haben. Im Zuge dessen soll er um einen persönlichen Termin mit der Queen Anfang Januar 2020 gebeten haben, um die Dinge zu regeln. Doch es sollte anders kommen.

Dan Wootton, Chef-Redakteur der britischen Zeitung „The Sun“, erfuhr kurz vor Silvester 2019, dass Harry und Meghan mehr Zeit im Ausland verbringen wollen. Auch wenn Wootton (noch) nichts über den damit verbundenen Rückzug als Senior Royals wusste, so besaß die Kanada-Geschichte dennoch genug Sprengkraft. Der Druck für die Sussexes stieg. „Trotz wiederholter Nachfragen im Büro seines Vaters konnte er [Harry] sich keine Zeit mit der Königin sichern. Sie würde erst am 29. Januar verfügbar sein, sagte man ihm“, schreiben die Autoren von „Finding Freedom“ und ergänzen, Harry habe das Gefühl gehabt, absichtlich blockiert zu werden.

Herzogin Meghan und Prinz Harry kehren nach London zurück 

Am 6. Januar landeten Harry und Meghan am frühen Morgen in Heathrow, angeblich immer noch ohne Termin bei der Queen. Die beiden sollen deshalb mit der Idee gespielt haben, unangekündigt zur Königin zu fahren. In der starren Struktur des Palastes ein inakzeptables Vorgehen. Das wusste auch Harry und entschied sich, die Fahrt zur Queen abzublasen.

Stattdessen machten Harry und Meghan laut „Finding Freedom“ auf andere Weise Nägel mit Köpfen : Sie informierten ihre Londoner Mitarbeiter über den Rückzug aus dem Königshaus. Zu diesem Zeitpunkt hatten sie das Gefühl, dass sie das Thema im vergangenen Jahr oft genug mit Familienmitgliedern besprochen hatten, und sie hatten es satt, nicht ernst genommen zu werden“, wird eine Quelle im Enthüllungsbuch zitiert. „Jeder hatte die Chance zu helfen, aber niemand tat es.“ 

Die Queen und Harry planen ein gemeinsames Megxit-Statement

Parallel zu den Gesprächen mit der Queen und Charles wuchs in Harry die Angst, dass die Presse seine Pläne leaken würde.„Besorgt darüber, die Kontrolle über die Situation zu verlieren, kontaktierte Harry seine Großmutter, um seine Bedenken zu erklären, und sie erklärte sich einverstanden, eine gemeinsam vereinbarte Erklärung abzugeben“, steht in „Finding Freedom“ geschrieben.

Die Wahrheit hinter diesen Fotos von Harry und Meghan

Trotz der internen Vorbereitungen für seinen Rücktritt erscheint das Paar also wie angekündigt am 7. Januar am Canada House.

  Herzogin Meghan und Prinz Harry sprechen im Canada House mit Mitarbeitern. Dass nur wenige Stunden später "The Sun" über einen Rückzug des royalen Paars berichten wird, ahnt keiner.
Herzogin Meghan und Prinz Harry sprechen im Canada House mit Mitarbeitern. Dass nur wenige Stunden später „The Sun“ über einen Rückzug des royalen Paars berichten wird, ahnt keiner.

Mit dem Wissen um das Statement der Queen lächeln Harry und Meghan ihre Sorgen um den Megxit weg, absolvieren den Termin gewohnt souverän und professionell. „Aber privat waren sie beide nervös, was passieren würd. Sie hatten einen Entwurf dessen gesehen, was der Buckingham Palast in seiner Erklärung veröffentlichen wollte (…) und der ‚Mangel an Wärme‘ war ein klares Zeichen dafür, dass nicht jeder ihre Entscheidung unterstützte“, schreiben die Buch-Autoren über Harrys und Meghans Sorge.

  Herzogin Meghan und Prinz Harry 
Herzogin Meghan und Prinz Harry

Nur wenige Stunden nach dem Verlassen des Canada House, am späten Abend, geht „The Sun“ mit der Geschichte an die Öffentlichkeit. Die Sussexes müssen handeln. Nich einmal 24 Stunden später, am 8. Januar gegen 19.35 Uhr deutscher Zeit, geben Prinz Harry und Herzogin Meghan via Instagram bekannt, als Senior Royals zurückzutreten. 

Verwendete Quelle: Finding Freedom: Harry and Meghan and the Making of a Modern Royal Family“. Das Buch erscheint am 11. August 2020 im „Dey Street Books“-Verlag. GALA liegt ein Vorab-Auszug des Buches vor.

Go to Source
Author: