Laura Wontorra: Plant sie Kinder mit ihrem Mann?

Im TV ist Laura Wontorra bereits eine große Nummer. Aber wie steht es um das Privatleben der taffen Moderatorin? Kann sie sich Kinder mit ihrem Mann vorstellen?

Laura Wontorra, 31, ist aus der deutschen TV-Landschaft derzeit nicht wegzudenken. Nach langjähriger Berichterstattung von den Rändern diverser Fußballplätze, hat sie es mittlerweile auf die große TV-Bühne geschafft, moderiert aktuell „Grill den Henssler“ und „Ninja Warrior„. Viel Zeit für die Familienplanung bleibt da nicht, oder Laura?

Laura Wontorra über die Familienplanung

„Bild“ hat bei dem taffen TV-Gesicht nachgefragt, wie es in Sachen Familienplanung und Nachwuchs aussieht – und damit offenbar einen Nerv getroffen. Denn so happy sie mit ihrem Mann, dem Profi-Kicker Simon Zoller, 28, auch ist, Kinder spielen derzeit noch keine Rolle. Im Gespräch liefert die 31-Jährige die Standardantwort: „Ich mach mir gerade gar keinen Stress. Im Moment ist alles gut, so, wie es ist.“ Doch darauf möchte sie es offenbar nicht beruhen lassen. Immerhin ist das Thema eines, das ihr immer wieder präsentiert wird.

Die typischen Erwartungen an eine Frau …

Sie ist über 30 und verheiratet – und (noch) nicht schwanger oder gar Mutter. Ein Umstand, den offenbar nur wenige verstehen – ja, sogar verurteilen! Im Gespräch mit „Bild“ ärgert sich Laura Wontorra darüber. Sie beklagt, dass von Frauen in einem gewissen Alter quasi erwartet würde, dass sie Kinder bekommt: „Ich finde das aber manchmal ganz schön fies gegenüber uns Frauen. Sobald wir verheiratet sind, werden von uns Kinder erwartet.“

Erwartungen und klassische Rollenklischees? Damit kann Laura wirklich wenig anfangen. Vielmehr macht die Tochter von Jörg Wonrorra, 71, ihr eigenes Ding, weiß genau, wo sie karrieretechnisch hin möchte und steuert schnurstracks darauf zu. Sind Kinder deshalb ausgeschlossen? Von wegen! Immerhin kommt sie aus einer Familie, in der ihr vorgelebt wurde, dass Kinder und Karriere sich keineswegs ausschließen. „Wenn ich Familie und Job so gut hinkriegen würde wie meine Eltern, dann wäre ich schon ganz zufrieden damit“, sagt die 31-jährige Moderatorin zu „Bild“. Und man kann sicher sein, dass sie, wenn es um die Erfüllung ihrer Vorstellungen geht, nichts unversucht lassen wird. Warum sollte sie auch?

Verwendete Quelle:Bild

Go to Source
Author: