Royals : Juchu! Hof bestätigt gute Nachricht

Die Royals in den News: Prinzessin Victoria im Glück. Sie wird ihren Bruder Prinz Carl Philip und ihre Schwägerin Prinzessin Sofia schon nächste Woche wiedersehen.

Die Royals im GALA-Ticker

7. Juli

Prinzessin Victoria: Wiedersehen mit Prinz Carl Philip und Prinzessin Sofia

Es ist offiziell: Prinzessin Victoria feiert ihren 43. Geburtstag am 14. Juli mit ihrem Bruder Prinz Carl Philip, 41, und dessen Ehefrau Prinzessin Sofia, 35. Und das Beste: Fans werden Bilder zu sehen bekommen. Die zwei Paare – natürlich wird auch Victorias Ehemann Prinz Daniel,  46, zugegen sein – kommen zum Victoriakonzert. König Carl Gustaf, 74, und Königin Silvia, 76, werden zum Schutz ihrer Gesundheit nicht dabei sein. Das berichtet „Svensk Damtidning“ und bezieht sich auf den Terminkalender des Hofes. Schon länger war spekuliert worden, ob Victoria und Daniel alleine feiern müssen.

Es ist das erste Mal seit dem Ausbruch des Coronavirus, dass man mehrere (erwachsene) Mitglieder der schwedischen Königsfamilie wieder zusammen sieht.

Stattfinden wird das Konzert vor der malerischen Kulisse der Burgruine in Borgholm, Öland. Das Event ist seit über 40 Jahren ein öffentliches Fest, aber in diesem Jahr werden nur wenige geladene Gäste im Publikum sein. 

Fans hoffen auf weitere royale Gäste: Prinzessin Estelle, acht, und Prinz Oscar. Oscar ist jetzt vier Jahre alt, also so alt wie Estelle, als sie zum ersten Mal mit zum Victoria-Konzert durfte. Stephan Rimér, Victoriakonzert-Organisator sagte zur „Svensk Damtidning“: „Es besteht die Hoffnung und die Intention, dass die Kinder mitkommen sollen, also Prinzessin Estelle und Prinz Oscar. Allerdings wird die endgültige Entscheidung erst am Tag selbst getroffen.“Prinzessin Victoria: Victoriatag 2019

6. Juli

Prinzessin Madeleine: Bei diesem Spaß in Schweden ist sie nicht dabei

Eigentlich würde vieles dafür sprechen, dass Prinzessin Madeleine, 38, mit Prinzessin Victoria, 42, König Carl Gustaf, 74, und Co. längst in den Sommerferien zu Hause in Schweden wäre. Doch die Coronakrise hält sie in ihrem Haus in Florida fest. Ein erster Lichtblick war kürzlich zumindest der erste Ausflug an den Strand mit ihren Kindern Prinzessin Leonore, sechs, Prinz Nicolas, fünf, und Prinzessin Adrienne, zwei. Ansonsten ist weitgehend Isolation angesagt. Der Flugverkehr nach Schweden ist weiterhin verwehrt wegen der Restriktionen in den Staaten, Aus- und Einreisemöglichkeiten und Quarantänevorschriften. Madeleines Freundinnen haben deshalb ohne sie ihren Spaß.

Unter anderem Sofi Fahrman und Lovisa de Geer waren am Wochenende zusammen mit der Freundinnen-Clique beim Wandern im schwedischen Aare unterwegs. Lovisa ist eine Freundin aus Kindertagen, deren Eltern auch mit dem Königspaar eng befreundet sind. Sofi, mittlerweile bekannte Bloggerin, postete fröhlich: „Breit zum Wandern, Ziplining, Rafting und Lachen! Die Natur ist unser Spielplatz!“ Die schwedische Illustrierte  „Svensk Damtidning“ ist sich sicher, dass diese Bilder vom entgangenen Spaß mit Freundinnen Madeleine in der Ferne und Isolation treffen. Es gibt immer noch keine Gewissheit, wann sie wieder nach Schweden kommen kann.

Prinzessin Ingrid Alexandra: Am Herbst 2020 geht sie auf eine neue Schule (Elvebakken Videregående Skole)

5. Juli

Prinzessin Märtha Louise hat eine neue Aufgabe

Prinzessin Märtha Louise, 48, ist immer für eine Überraschung gut: Sie hat eine neue Firma gegründet und will als Moderatorin und Reiseveranstalterin arbeite.

Schon im vergangenen Jahr hatte Märtha Louise angekündigt, eine Firma namens „PML International“ eröffnen zu wollen. Jetzt ist es soweit, wie Dana Press berichtet. Unter anderem will die Prinzessin Kurse und Vorträge auf verschiedenen Plattformen anbieten. Außerdem, so geht es aus einem Registereintrag hervor, ist Gegenstand der Firma unter anderem „das Arrangieren von Reisen und Moderationsdienstleistungen“.

Märtha Louise ist als Geschäftsführerin eingetragen, wollte gegenüber dem Online-Magazin „Borsen.nu“ jedoch keinen weiteren Kommentar abgeben – außer, dass die Firma schon länger geplant war.

Vor ihrer Hochzeit im Jahr 2002 mit dem inzwischen verstorbenen Schriftsteller Ari Behn, †47, hatte Märtha Louise auf die Anrede „Königliche Hoheit“, ihre Apanage und das royale Privileg der Steuerfreiheit verzichtet, um künftig mit einer eigenen Firma tätig werden zu können. Sie wurde infolgedessen von sämtlichen Verpflichtungen des Königshauses entbunden, um ihren eigenen Lebensunterhalt verdienen zu können.

Verwendete Quelle: Dana Press

Go to Source
Author: