Royals: Schade! Diese Nachricht über Madeleine und Chris enttäuscht

Die Royals in den News: Prinzessin Madeleine und Chris O’Neill werden nach ihrem Umzug in die USA von den Schweden vermisst. Seit einem Jahr haben sich die beiden nicht mehr in der Öffentlichkeit gezeigt. Und das wird vorerst so bleiben.

Die Royals im GALA-Ticker

13. Juli

Prinzessin Madeleine und Chris O’Neill: Kein neuer Paar-Auftritt

Prinzessin Madeleine, 38, Ehemann Chris O’Neill, 46, und die drei gemeinsamen Kinder leben seit Herbst 2018 in Florida. Ihre Heimat besucht Madeleine seitdem zur Enttäuschung von Royal-Fans nur selten. Von der anderen Seite des Atlantiks nach Schweden zu kommen ist nun mal immer ein Projekt, vor allem als Mutter. Deshalb nutzt Madeleine normalerweise die Gelegenheit, an den großen Feiertagen teilzunehmen und den Sommer in Schweden zu verbringen.

Chris O’Neill sah man zuletzt vor einem Jahr, am 14. Juli 2019, in Schweden. Damals besuchten er und Madeleine den Victoriatag anlässlich Prinzessin Victorias 42. Geburtstages. Seitdem sind er und Madeleine nicht mehr zusammen aufgetreten. Während der Coronapandemie zeigte sich das Paar immerhin in einem Video mit der Königsfamilie. 

Womöglich hätte man Madeleine und Chris am morgigen 14. Juli das nächste Mal zu Gesicht bekommen. Dann feiert Prinzessin Victoria ihren 43. Geburtstag. Die Familie kommt aus diesem Anlass traditionell auf der Insel Öland zusammen und gibt einen Empfang auf Schloss Solliden. Abends folgt ein Konzert. Doch wegen des Coronavirus mussten die Feierlichkeiten eingeschränkt werden. Victoria und Daniel werden laut schwedischen Medien „nur“ von Prinzessin Sofia, 35, und Prinz Carl Philip, 41, zu dem Konzert begleitet. In Madeleines und Chris‘ Wahlheimat ist das Coronavirus aktuell so stark verbreitet wie nie zuvor. Eine Reise nach Schweden kommt nicht in Frage. Die Gesundheit geht selbstverständlich vor! Vielleicht sieht man Madeleine und Chris ja beim Victoriatag 2021 das nächste Mal zusammen.Prinzessin Victoria: Victoriatag 2019

12. Juli

Fürstin Charlène postet Urlaubsfoto – doch was sieht man hier?

Fürstin Charlène, 42, ist mit Fürst Albert, 62, und den Kindern Prinzessin Gabriella und Prinz Jacques, beide fünf, im Urlaub. Dort feierte das Fürsten-Paar am 2. Juli seinen neunten Hochzeitstag und zeigte seinen Fans aus diesem Anlass neue Familienfotos.

Charlène betreibt als einer der wenigen hochrangigen Royals Europas einen eigenen Instagram-Account, auf dem sie von Zeit und Zeit private Einblicke ins Familienleben postet. So auch am heutigen Samstag. Das Foto scheint die Ehefrau von Fürst Albert ebenfalls im Urlaub aufgenommen zu haben, denn es zeigt einen traumhaften Sonnenuntergang über dem Meer und, ganz klein am Horizont, eine Person. Doch um wen handelt es sich bei der Person und vor allem: Was tut sie? Es scheint, als säße die Person auf einem Fahrrad, welches wiederum auf einem Gestell montiert ist. So recht man mag es nicht deuten. Die Fürstin lässt das Foto unkommentiert.

Ein Blick ins Foto-Archiv gibt Aufschluss: Die Person auf dem Instagram-Foto sitzt auf einem sogenannten Water Bike und ist – vermutlich – Charlène selbst. Ihre „Princess Charlène of Monaco Foundation“ hat 2017 und 2018 in der Sportart sogar einen Wettbewerb veranstaltet, die „Riviera Water Bike Challenge“. 2018 nahm Charlène selbst teil – und gewann mit ihrem Team-Kollege Terence Parkin den ersten Platz! Da hatte Fürst Albert, der auch in die Pedale getreten war, das Nachsehen.

  Fürstin Charlène bei der "Riviera Water Bike Challeng" am 17. Juni 2018 in Monaco.
Fürstin Charlène bei der „Riviera Water Bike Challeng“ am 17. Juni 2018 in Monaco.

Diese Bilder machen neidisch Urlaubsgrüße der Stars (1288876)

10. Juli

Prinzessin Madeleine: Sorge um Tochter Leonore

Das Coronavirus breitet sich in den USA weiter aus. Einer der Bundesstaaten, der besonders betroffen ist, ist Florida. Prinzessin Madeleine, 38, und Ehemann Chris O’Neill, 46,  leben seit Monaten mit ihren Kindern Prinzessin Leonore, sechs, Prinz Nicolas, fünf, und Prinzessin Adrienne, zwei, unter starken Einschränkungen. Schulen und Kindergärten sind geschlossen, aber: Die Regierung Floridas hat alle Schulen angewiesen, im August wieder für alle Klassen zu öffnen, und das an fünf Tagen pro Woche. US-Präsident Trump, 74, droht Schulen bei Nichtöffnung sogar mit Finanzierungsstopp. Zwar soll es in Florida auch digitalen Unterricht geben, oder, wo dies nicht geht, andere Unterrichtsmethoden. Doch Eltern müssen beraten, welche Methode ihr Kind wahrnehmen wird.

Prinzessin Leonore geht in die Vorschulklasse und wird auch von der neuen Regelung betroffen sein. Prinzessin Madeleine und Chris O’Neill müssen also entscheiden, ob sie ihre Tochter weiterhin zuhause unterrichten oder sie sie wieder in die Schule schicken.

Verwendete Quelle: Dana Press, abc.com

Go to Source
Author: