Royals: Warum Herzogin Meghan und Prinz Harry fehlten

Die Royal-News des Tages: Herzogin Meghan und Prinz Harry fehlten bei der Hochzeit von Prinzessin Beatrice. Aus gutem Grund.

Die Royal-News des Tages

18. Juli

Herzogin Meghan, Prinz Harry, Prinz William und Herzogin Catherine fehlten bei der Hochzeit 

Prinzessin Beatrice, 31, hat Edoardo Mapelli Mozzi, 37, am gestrigen Freitagmorgen im kleinen Kreis in Windsor geheiratet. Das gab der Palast wenige Stunden später bekannt und betonte: Alle Guidelines für Social Distancing wegen des Coronavirus sind befolgt worden. Laut britischen Medien waren nur 15 bis 20 Gäste bei der Hochzeit anwesend. Maximal wären laut den Richtlinien 30 möglich gewesen.

Geladen waren von Beatrice‘ Seite Queen Elizabeth, 94, und Prinz Philip, 99. Das wurde offiziell vom Palast bestätigt. Auch die Brauteltern Prinz Andrew, 60, und Sarah Ferguson, 60, sowie Beatrice‘ Schwester Prinzessin Eugenie, 30, und deren Ehemann Jack Brooksbank gehörten zu den Gästen, ist sich das britische Magazine „Hello“ sicher. Macht inklusive Beatrice sieben Mitglieder der Windsors.

Edoardos Sohn Christopher (vier, bekannt als Wolfie) soll Trauzeuge gewesen sein. Edoardos Eltern Nikki Shale und Alex Mapelli Mozzi sowie sein Stiefvater David Williams-Ellis und sein Halbbruder Alby Shale wohnten der Trauung angeblich ebenfalls bei. Macht sechs Teilnehmer seitens Edoardo. Womöglich besuchten auch Freunde des Brautpaares die All Saints Chapel in Windsor.

Laut „Mail Online“ sollen weitere Royals bei der Hochzeit von Beatrice und Edoardo nicht dabei gewesen sei, „denn wenn Sie einen einladen, werden Fragen gestellt, warum Sie die anderen nicht eingeladen haben (…)“, erklärt ein Insider.

Es ist demnach wahrscheinlich, dass Herzogin Catherine, 38, und Prinz William, 38, sowie Zara Philips, 39, und Mike Tindall, 41, zu denen Beatrice ein gutes Verhältnis hat, nicht eingeladen worden sind. Sicher ist hingegen, das Prinz Harry, 35, und Herzogin Meghan, 38, nicht an der Hochzeit teilgenommen haben. Sie leben jetzt in den USA und werden wegen des Coronavirus die Reise nicht auf sich genommen haben.BS Britische Royals: Die Familie Windsor auf Termin 2020

17. Juli

Prinzessin Eugenie und Jack Brooksbank: Baby von Jacks Bruder ist da

Prinzessin Eugenie, 30, und Jack Brooksbank haben kein gemeinsames Kind. Das Elternsein können sie jetzt aber ausprobieren: Tom Brooksbank, Jacks Bruder, und seine Frau Amy Rodgers haben ein Baby bekommen. Der Junge hat den klangvollen Namen Wilfred Stamp Ewing Brooksbank erhalten. Das berichtet die „Daily Mail.“ „Eugenie und Jack freuen sich, Tante und Onkel zu werden“, sagt ein Freund. „Sie freuen sich darauf, Zeit mit dem Baby zu verbringen.“ Mit Tom verbindet Jack und Eugenie ein enges Band: Er war Trauzeuge an ihrer Hochzeit.Royal-Ticker Briten KW29

Prinzessin Eugenie und Jack Brooksbank sind seit 2011 ein Liebespaar. Am 22. Januar 2018 gab das Büro von Brautvater Prinz Andrew, 60, die Verlobung bekannt. Die Hochzeit der Prinzessin und des Markenbotschafters fand am 18. Oktober 2018 auf Schloss Windsor statt. Eugenie und Jack leben auf dem Gelände des Kensington Palastes in London.

BS – König Willem-Alexander, Königin Maximá & Töchter – Sommer-Shooting 2020

Mehr Royal-News lesen Sie in diesem Royal-Ticker.

Verwendete Quelle:mailonline.com, thesun.co.uk

Go to Source
Author: