Schwedische Royals: Wetten, dass sich Prinzessin Madeleine freut?

Prinzessin Madeleine sorgte 2019 mit einem Interview im schwedischen Magazin „Mama“ für Aufsehen. Die Ausgabe mit ihren Worten ist jetzt für einen Preis nominiert worden.

Die Royals im GALA-News-Ticker

7. Oktober 2020

Preis für Cover-Story mit Prinzessin Madeleine?

Prinzessin Madeleine, 38, gibt selten Interviews und noch seltener gewährt sie dabei Einblicke in ihr Privatleben. Beides tat sie im letzten Herbst, als sie im „Mama“-Magazin über die Herausforderungen als Mutter, das Familienleben mit Chris O’Neill, 46, und das Leben in den USA sprach. Auf dem Cover des Heftes posierte Madeleine mit ihren drei Kindern. Jetzt ist die Ausgabe für den Preis „Tidskriftspriset“ in der Kategorie „Zeitschriftentitel des Jahres“ nominiert. Die Begründung: „In einer einzigartigen und exklusiven Gelegenheit werden wir in die königliche Welt eingelassen. Hier treffen wir eine entspannte Prinzessin in Jeans, mit einem strahlenden Lächeln“. 

Der Magazinpreis „Tidskriftspriset“ zeichnet Qualitätsarbeit in der Zeitschriftenbranche aus. Der Preis wird im Rahmen einer Verleihung am 12. November vergeben. Die Nominierten und Gewinner werden von einer Reihe von Jury-Gruppen mit erfahrenen Personen aus der Medienbranche ausgewählt.

  Das Cover des "Mama"-Magazins mit Prinzessin Madeleine und ihren Kindern. Das Interview erschien am 12. September 2019.
Das Cover des „Mama“-Magazins mit Prinzessin Madeleine und ihren Kindern. Das Interview erschien am 12. September 2019.

5. Oktober 2020

Prinzessin Victoria in Florida?

Die Coronapandemie birgt für viele Menschen Entbehrungen – zum Beispiel für diejenigen, die Landesgrenzen überwinden müssen, um ihre Liebsten in die Arme schließen zu können. Betroffen sind davon auch die schwedischen Royals. Seit Dezember 2019 haben Prinzessin Victoria, 43, König Carl Gustaf, 73, und Co. Prinzessin Madeleine, 38, und ihre Kinder sowie ihren Ehemann Chris O’Neill, 46, nicht wiedergesehen. Die Familie lebt in Florida und hält sich an die Bestimmungen zum Schutz des Coronavirus. Das bedeutet auch, das Reisen ausfallen müssen. Das schwedische Frauenmagazin „Svensk Damtidning“ spekuliert, ob sich Victoria heimlich in die USA aufmachen könnte – doch das ist nahezu ausgeschlossen. Zu groß ist die Gefahr, dass die Prinzessin, die als künftige Königin Schwedens Vorbild-Charakter hat, von Touristen erkannt und mit Smartphones abgelichtet wird. Für Madeleine und Victoria heißt es deshalb weiter: Abwarten, bis das Reisen über den Atlantik wieder sicherer geworden ist.

Verwendete Quelle: svenskdam.se

Go to Source
Author: