Sophie Turner: Blitzt da etwa schon wieder ein Mucki-Bauch?

Die Geburt von Tochter Willa ist noch keine drei Monate her, da zeigt sich Sophie Turner baby- und bauchfrei in Los Angeles und gibt Blick auf ihre trainierte Mitte frei.

Weißes, kurzes Shirt, tief sitzende, ausgestellte Lederhose, Sneaker, Sonnenbrille im Haar, Handy und Wasserflasche in der Hand: Sophie Turner, 24, legt in Los Angeles einen super lässigen Auftritt hin. Was aber noch mehr auffällt als der coole Style der „Game of Thrones“-Schauspielerin: Ihre top trainierte Mitte. Keine drei Monate nach der Geburt von Tochter Willa blitzt zwischen Shirt und Hose ein gestählter Bauch.

Sophie Turner: Sie zeigt ihre top trainierte Mitte

Erst im Juli sind Sophie und Ehemann Joe Jonas, 31, Eltern geworden. Die Schwangerschaft hielten beide weitestgehend aus der Öffentlichkeit – auf Paparazzi-Abschüssen ließ sich das wachsende Bäuchlein allerdings nicht verstecken. Auch aus diesen Gründen setzte Sophie während der Schwangerschaft auf gemütliche Jogginganzüge im Frühjahr oder weit schwingende Kleider im Sommer.  Erst nach der Geburt postete die stolze Mama ein paar eindeutige Schwangerschaftsrückblicke auf ihrem Instagram-Profil. Die Fans sind natürlich auch im Nachhinein ganz entzückt von den schönen Schnappschüssen.

Sophie Turner + Joe Jonas: Die ganz große Liebe

Vergangenes Jahr heiratete das Hollywood-Traumpaar nach drei Jahren Beziehung: Erst Anfang Mai ganz unkonventionell mit ordentlich Rock’n’Roll in einer Kapelle in Las Vegas, dann Ende Juni mit einer pompösen Feier in Frankreich.

Übrigens: Joe war in Los Angeles natürlich auch mit von der Partie – sogar in einem ähnlichen Look wie seine schöne Ehefrau mit schwarzer Jeans, weißem T-Shirt und schwarzen Sneakern. Der Sänger der „Jonas Brothers“ trägt seine Haare übrigens grade Pastell-Pinkfarben – zu Ehren des Brustkrebsmonats Oktober, bei dem öffentlich besonders über die Vorbeugung, Erkennung und Behandlung der tückischen Krankheit aufgeklärt wird.

Verwendete Quellen:Daily Mail

Go to Source
Author: